Nachtwache – Galapremiere

Über den roten Teppich zur Weltpremiere der NACHTWACHE

19. Oktober 2018, 20 Uhr
Stadtkino im Künstlerhaus, Akademiestr. 13, 1010 Wien
Nachtwache. Fotos/Stills: Daniel Ladnar, Lars Moritz, Christoph Strolz
Otmar Wagner, irreality.tv (Daniel Ladnar, Lars Moritz, Esther Pilkington, Jörg Thums)

Die Welt des Widerstands gegen das Regime des 24/7 kommt auf die große Leinwand! Nach intensiven Dreharbeiten im Mai und Juni feiert die humorvolle Science-Fiction-Dystopie NACHTWACHE des Performance-Fernseh-Kollektivs irreality.tv ihre glamouröse Galapremiere im Stadtkino. Alle Beteiligten werden über den roten Teppich flanieren und gemeinsam mit dem Publikum die Serie im kollektiven Binge Watching begutachten.

Basierend auf Jonathan Crarys Essay 24/7: Late Capitalism and the Ends of Sleep erzählt irreality.tv von einer schlaflosen Welt, in der die Widerstandsorganisation NACHTWACHE für die Wiederkehr des Schlafens kämpft. Das Szenario einer Welt des 24/7 war vor allem eine Einladung, fiktive Geschichten im eigenen Alltag zu imaginieren und im Zuge der Dreharbeiten tatsächlich zu erleben. Dabei waren u. a. eine Nachtwanderung mit Drohnenverfolgungsjagd, eine Schlaf-Jodel-Performance, ein Konzert im Liegen, ein Boxkampf riesiger Eulen und vieles mehr. Zahlreiche Beteiligte brachten sich und ihre Ideen in das Projekt ein, denn ein Drehbuch gibt es bei irreality.tv nicht. Über den Sommer wurde die Serie fertig geschnitten und mit Musik von Lukas Kranzelbinder verfeinert – im Stadtkino ist nun das Ergebnis zu sehen.

Im Anschluss Premierenparty im Ludwig & Adele direkt im Stadtkino
Tickets unter tickets@brut-wien.at  – Vorverkauf startet am 10. September! (9 € / 7 € )

Die Galapremiere  findet im Rahmen des Projekts NACHTWACHE von irreality.tv statt. Im Mai und Juni dreht das Performance-Fernseh-Kollektiv irreality.tv eine partizipative Science-Fiction-Fernsehserie. NACHTWACHE spielt in einer Welt, die unsere sein könnte: Der Rhythmus von 24/7 beherrscht den Alltag. Der Nacht wird die Dunkelheit ausgetrieben, der Schlaf wird erst optimiert und dann abgeschafft. Kaum jemand wagt es noch zu träumen. Und doch regt sich Widerstand gegen das Regime der Schlaflosigkeit. In Ottakring eröffnet ein sleepeasy, ein geheimer Ort, an dem man sich zum kollektiven Schlafen trifft. Die Hoffnung auf den Blackout lebt.
Weitere Informationen

www.irreality.tv
www.brut-wien.at
www.sohoinottakring.at

Eine Koproduktion von irreality.tv, brut Wien und SOHO in Ottakring in Kooperation mit Kunstverein EXTRA. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.